Tannenbaum-Aktion 2018 erfolgreich durchgeführt!

 

Fast 40 Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass die Bäume bereits mittags eingesammelt waren. „Das Wetter hätten wir kaum besser bestellen können. Kaum Wind und keine Niederschläge.“ freute sich der Vorsitzende des CVJM Isenstedt-Frotheim Ulrich Stockmann über die annehmbaren Bedingungen.
Der Fleiß der Helfer wurde mit einer Spendensumme in Höhe von 2.350,- € belohnt, die der vereinseigenen Jugendarbeit zu Gute kommt.
Des weiteren erfüllen die Bäume noch zweimal einen Zweck. Sie wurden noch am selben Tag für den 2. Frotheimer Tannenbaum-Weitwurfwettbewerb verwendet. Am Ostersamstag werden sie in Frotheim für das Osterfeuer der Dorfgemeinschaft verwendet.
Beim wohlverdienten Mittagessen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, beim mittlerweile zur Tradition gewordenen Schätzspiel mitzumachen. Hier ging es darum, die Spendensumme zu tippen. Der Sieger war in diesem Jahr Niklas Spiekermann, der der Lösung bis auf 3,90 € nahe kam. Den 2. Platz errang Alexander Spiekermann vor Raimond Bartsch. Die Gewinner konnten sich über Brettspiele freuen.

Marlies Bartsch im Einsatz:

Raimond Bartsch nimmt es mit vier Bäumen gleichzeitig auf:

Das Sammelteam Maite Gatzke, Raimond und Marlies Bartsch:

Ein starkes Team:

Rückkehr nach erfolgreicher Sammlung:

 

Auch Süßigkeiten wurden gesammelt:

Die Preise für das Schätzspiel:

Die Gewinner des Schätzspiels, der Gewinner des ersten Preises ist Niklas Spiekermann in der Mitte mit dem Spiel “Icecool”, rechts daneben der zweitplatzierte Alexander Spiekermann und links daneben der drittplatzierte Raimond Bartsch:

Alle Helfer und Helferinnen vor einem voll beladenen Anhänger:

Am Nachmittag wurden die gesammelten Bäume beim 2. Frotheimer Tannenbaum-Weitwurfwettbewerb eingesetzt. Auch der CVJM beteiligte sich mit zwei Teams. Das Herrenteam vertreten durch Detlef Beckschewe, Raimond Bartsch und Ulrich Stockmann belegte den 8. Platz.

Das Damenteam konnte nach einem dramatischen Wettkampf den 2. Platz erringen. Zum Team gehörten Marlies Bartsch, Ute Beckschewe und Anke Hemann (leider nicht auf dem Bild):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.