Kategorie: Archiv

Jahreshauptversammlung 2022

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann blickte bei dieser Jahreshauptversammlung nicht nur auf ein Jahr zurück, wie es normalerweise üblich wäre. Corona-bedingt hatte die Versammlung zwei Jahre nicht stattgefunden, so dass der Rückblick drei Jahre umfasste.

„Aber wir sind noch da“ waren die Worte in seiner Begrüßungsansprache. Damit deutete er an, dass es nicht einfach war, durch die Krisenzeit zu kommen, da viel weniger Einnahmen generiert werden konnten, die Kosten für die Nutzung des Hauses andererseits aber annähernd konstant geblieben waren. Sehr geholfen haben dem CVJM viele Spenden aus der Gemeinde, die in der Zeit eingegangen waren. Hierfür dankte der Vorsitzende allen Spendern.

Viele Veranstaltungen konnten gar nicht stattfinden, die Jugend- und Offene Tür – Arbeit zumindest teilweise, wenn auch eingeschränkt.

Erst seit diesem Jahr ist die Normalität praktisch zurückgekehrt. So gab es doch ein paar Dinge, über die berichtet werden konnte: Im Haus wurde eine historische Landkarte aus dem Jahr 1936 installiert. Mit einem Stand hatte man sich am Frotheimer Weihnachtsmarkt beteiligt. Die Tannenbaum-Aktion konnte am Anfang des Jahres auch wieder durchgeführt werden und an der Aktion „Saubere Landschaft“ hatte man sich ebenfalls beteiligt.

Die traditionellen Aktionen Familientag  und Spieletag konnten leider nicht durchgeführt werden, sind aber in diesem Jahr wieder geplant. Der Familientag soll wie gewohnt am Fronleichnam-Feiertag und der Spieletag am 1. Advent stattfinden.

Regelmäßig findet wieder die Offene Tür und Jugendarbeit statt, wie die Jugendreferentin Kornelia Kirchner berichtete. Das Haus ist an drei Tagen in der Woche geöffnet, an denen diverse Themen angeboten werden, die auf der Homepage des CVJM veröffentlicht werden.

Die weiteren Gruppen, die sich regelmäßig treffen, sind der „Mus“ (Männer unter sich), der von Dieter und Heinz Riechmann geleitet wird und sich einmal monatlich jeweils am ersten Dienstag um 20.00 Uhr im CVJM-Haus trifft. Während der Corona-Zeit fanden die Treffen teilweise auch digital statt.

Das Pendant für das andere Geschlecht ist die „Frauen-Oase“, die von Martina Riechmann geleitet wird und sich unregelmäßig nach Terminabsprache trifft.

Der „HOT“ (Haus Organisations-Team) kümmert sich um die Belange des Hauses und trifft sich unter der Leitung von Dr. Klaus Willmann unregelmäßig je nach Bedarf. Hier konnte der erfolgreiche Anschluss des Hauses an das Glasfasernetz als aktuelle Aktion vermeldet werden.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im Vorstand. Ute Beckschewe als 2. Vorsitzende und Nils Tiemeier als Kassenwart wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski und Detlef Speiser wieder gewählt.  Des weiteren gehören Ulrich Stockmann als Vorsitzender und Bernd Riechmann als Schriftwart zum Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.

Abschließend wurden Jubilare geehrt: Nils Tiemeier für 25 Jahre Mitgliedschaft (davon 20 Jahre als Kassenwart tätig). Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Dieter und Martina Riechmann, Birgit Stockmann und Dieter Zoschke geehrt. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft kann Hans-Jürgen Schaad zurückblicken. In Abwesenheit wurden Johannes Böhnke für 25 sowie Kai-Uwe Krämer, Heinrich Lömker und Dietmar Siebeneicher für 40 Jahre geehrt. Der Vorsitzende überreichte Urkunden und Blumensträuße. Er gratulierte allen Jubilaren und dankte für die langjährige Treue und alles, was sie jeweils für den Verein geleistet haben oder noch tun.

 

Von links nach rechts der aktuelle Vorstand:

rbt

 

Hintere Reihe von links: Ulrich Stockmann (Vorsitzender), Ute Beckschewe (2. Vorsitzende), Detlef Speiser (Beisitzer), Ralph Januschewski (Beisitzer), Nils Tiemeier (Kassenwart), Anke Hemann (Beisitzerin) vorne knieend von links: Bernd Riechmann (Schriftwart), Birgit Stockmann (Beisitzerin)

 

Vorsitzender Ulrich Stockmann mit den Jubilaren: Birgit Stockmann, Dieter und Martina Riechmann, Hans-Jürgen Schaad, Nils Tiemeier und Dieter Zoschke

 

 

 

 

 

 

Tannenbaum Aktion 2022

Nachdem sie in 2021 “Corona” zum Opfer gefallen war, konnte die Aktion in diesem Jahr durchgeführt werden. Allerdings war “Corona” auch in diesem Jahr präsent, mussten doch alle Teilnehmer*innen einen 2G Nachweis erbringen bzw. bis 15 Jährige einen aktuellen Test vorlegen oder unter Aufsicht einen Test durchführen. Sämtliche Aktivitäten wurden draußen durchgeführt und die Spendendosen waren an Besenstielen befestigt, damit an den Haustüren automatisch der Sicherheitsabstand gewahrt werden konnte.

Trotz dieser erschwerten Bedingungen machten sich 45 Helfer*innen morgens um 9.00 Uhr auf den Weg, um die Bäume einzusammeln. Bereits mittags waren beide Ortsteile komplett gesammelt. Die Bäume wurden von mehreren Traktorgespannen abtransportiert und zum Demeterhof Hoffmeier zur Entsorgung gebracht. Die Organisation der Traktoren und Fahrer lag wie gewohnt in den Händen von Manuel Bollmeier, der dafür sorgte, dass alles reibungslos klappte.

Zum Abschluss gab es am CVJM-Haus noch Grillwürstchen und Getränke als Belohnung für die Helfer*innen. Das beliebte Schätzspiel wurde auch in diesem Jahr durchgeführt, wo es darum geht, die gesammelte Spendensumme zu tippen. Die Summe betrug 2.596,02 €. Am nächsten kam dieser Summe Timo Kaufmann mit getippten 2.500,-, 2. wurde Caspar Snethlage mit 2.471,- €. Der 3. Platz ging an Marlon Hellmann mit 2.384,- €. Alle drei gewannen Gesellschaftsspiele.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Helfer*innen für die Teilnahme, bei den Traktorfahrern zusätzlich für den Einsatz der Gerätschaften. Ein weiterer Dank geht an die Firma “Kolkhorst Absetzmulden”, die die Aktion finanziell unterstützt hat, an Demeterhof Hoffmeier für die Annahme der Bäume sowie an alle Spender*innen, die dafür gesorgt haben, dass genannte Summe zusammen kam.

Gewinner Tannenbaum-Aktion 2022

Die Spendensumme betrug 2.596,02 €. Damit stehen die Gewinner des Gewinnspiels fest:

  1. Timo Kaufmann, getippte Summe: 2.500,- €, Preis: 1 Spiel: Hipp Hopp Hippo
  2. Caspar Snethlage, 2.471,- €, Spielesammlung
  3. Marlon Hellmann, 2.384,- €, Kartenspiel Pic Flip
  4. Raimond Bartsch, 2.355,- €, Spiel: Brain Flip
  5. Philipp Spiekermann, 2.340,- €, Würfelspielsammlung
  6. Manuel Bollmeier, 2.253,- €, 3D Puzzle
  7. Levin Bekemeier, 2.253,- €, 3D Puzzle
  8. Bernd Spechtmeyer, 2.173,- €, Schokoladenpackung
  9. Jörn Bekemeier, 2.173,- €, Schokoladenpackung
  10. Noah Lehnhard, 2.150,- €, Minispiel Kniffel

Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich!

Tannenbäume eingesammelt!

Isenstedt-Frotheim. Fast 40 Helferinnen und Helfer freuten sich über die für die Jahreszeit guten Wetterbedingungen und hatten viel Spaß beim Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume. Bereits am Mittag waren sämtliche Bereiche eingesammelt.
„Dass wir meistens bereits um die Mittagszeit fertig sind, hat auch und besonders mit den Treckergespannen zu tun. Den Fahrern gilt mal ein besonderer Dank, stellen sie seit vielen Jahren nicht nur die Fahrzeuge zur Verfügung, sondern auch noch ihre Zeit, um sie zu fahren und das in diesem Jahr auch noch unentgeltlich. Ohne sie wäre die Aktion in dieser Form letztendlich gar nicht möglich.“ erklärte der Vorsitzende Ulrich Stockmann.
Der Fleiß der Helfer wurde mit einer Spendensumme in Höhe von ca. 2.300,- € belohnt, die der vereinseigenen Jugendarbeit zu Gute kommt.
Die gesammelten Bäume erfüllen noch einmal einen Zweck. Sie ermöglichen der Frotheimer Dorfgemeinschaft die Veranstaltung eines Osterfeuers.
Beim wohlverdienten Mittagessen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, beim mittlerweile zur Tradition gewordenen Schätzspiel mitzumachen. Hier ging es darum, die Spendensumme zu tippen. Die 15 besten Tipper konnten sich über diverse Preise in Form von Spielen, Puzzlen und Süßigkeiten freuen.

Die Helferinnen und Helfer 2020!
Die Gewinnerinnen und Gewinner des Schätzspiels!
Raimond und Marlies Bartsch im Einsatz!
Es wurde alles gegeben, auch wenn die Schuhe nicht mehr wollten!

Spieletag 2019 erfolgreich durchgeführt!

Zehn Spieleneuheiten hatte Organisator Ulrich Stockmann auch in diesem Jahr wieder ausgewählt, um sie beim CVJM-Spieletag mit Hilfe der Spieleberater und -beraterinnen: Lena Beckschewe, Jasmin Hemann, Marius Lückemeier, Ben Fischer, Hannes Seela und Bernd Riechmann vorzustellen. Traditionell dabei sind immer das Spiel und Kinderspiel des Jahres.

Beim Spiel des Jahres: „Just One“ handelt es sich in diesem Jahr um ein Partyspiel, bei dem ein Spieler nach Wort- oder Malhinweisen einen Begriff erraten muss. Dafür hat man aber nur einen Versuch. Beim Kinderspiel dieses Jahres: „Im Tal der Wikinger“ müssen die Teilnehmer ein Fass rollen und dadurch versuchen, Spielkegel umzuwerfen. Dafür gibt es dann Punkte.
Im Trend waren neben diesen Spielen Kartenspiele, die zwar klein sind, aber trotzdem großen Spielspaß bieten. „Ein gutes Spiel muss nicht groß oder teuer sein.“ erklärte Stockmann und verwies auf Spiele wie: „L.a.m.a“, „Mopsen“ oder „Blöde Kuh“, die allesamt einen leichten Spieleinstieg haben und auch leicht auf Reisen mitzunehmen sind.

Anlässlich des 175 jährigen Gründungsjubiläums des CVJM hatten sich die Veranstalter ein Gewinnspiel einfallen lassen. In den Räumlichkeiten des Hauses waren 5 Zahlen versteckt, welche die Teilnehmer auf ihrem Teilnahmezettel notieren mussten. Daraus ergab sich dann eine Rechenaufgabe, die als Lösung die gesuchte Jubiläumszahl ergab. Gegen Ende der Veranstaltung wurden zwei Gewinner von der „Glücksfee“ Klara Schlinkheider gezogen. Ein Spiel des Jahres gewann Iris Öpping und ein Kinderspiel des Jahres ging an Emma Schäfer.

Für das leibliche Wohl war in Form eines reichhaltigen Kaffee- u. Kuchenbuffets gesorgt, welches von den Besuchern gerne angenommen wurde. Für das nächste Jahr ist der Spieletag für den 1. Advent bereits wieder im Terminplan des CVJM eingeplant.

Simone, Liv und May Grannemann mit Spieleberater Ulrich Stockmann beim Ausprobieren des Spiels: “Blöde Kuh”
“Glücksfee” Klara Schlinkheider, Organsisator Ulrich Stockmann und Gewinnerin Emma Schäfer

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft!

Da er bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung verhindert war, wurde Heinz Riechmann nun im Rahmen einer Vorstandssitzung nachträglich geehrt.

Am 26.01.1979 war er in den CVJM Isenstedt-Frotheim eingetreten und besuchte den damals noch existierenden Fotolaborkurs. Nach diesem Einstieg war er in verschiedenen Bereichen des Vereins aktiv. Insbesondere engagierte er sich für den Patenverein in Ghana, mit dem der Verein über viele Jahre eine Patenschaft unterhielt. Höhepunkt dieser Arbeit waren die Besuche in Ghana, sowie die Betreuung der Gäste aus Ghana bei den Gegenbesuchen bei uns.

Auch im Vorstand war er in verschiedenen Positionen tätig, unter anderem als 2. Vorsitzender, Kassenwart und Beisitzer. Aktuell ist er seit einigen Jahren bereits Mitglied im Leitungs-Team des Männerkreises “Mus” (Männer unter sich).

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann würdigte die Leistungen, die der Jubilar in den 40 Jahren für den Verein erbracht hat und bedankte sich herzlich dafür. Neben den Glückwünschen wurden Ehrenurkunde, Blumenstrauß und eine Ehren-Anstecknadel überreicht.

Vorsitzender Ulrich Stockmann mit dem Jubilar Heinz Riechmann

 

 

Familientag 2019

Am Fronleichnam Feiertag veranstaltete der CVJM den bereits zur Tradition gewordenen Familientag. Ca. 20 Teilnehmende Personen machten sich mittags startend beim CVJM-Haus per Fahrrad auf den Weg nach Espelkamp. Dort wurden sie von der Stadtführerin Ulrike Vieker empfangen, die viel Wissenswertes zur Um- und Neugestaltung in der Stadt vermitteln konnte. Die Kaffee- und Kuchenpause wurde im Waldfreibad durchgeführt, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch viele Details zur Situation des Waldfreibades und den geplanten Sanierungen erfahren konnten. Der Höhepunkt der Tour war dann die Besteigung des Rathausdaches, von wo man den ungewohnten Blick aus der Höhe auf Espelkamp genießen konnte. Den Abschluss der diesjährigen Tour bildete wie in den Jahren zuvor das beliebte Grillen am CVJM-Haus. Bei der Verabschiedung konnte der Vorsitzende Ulrich Stockmann, der diesen Tag gemeinsam mit Birgit Stockmann und Ute Beckschewe geplant und organisiert hatte die ursprünglich bereits für dieses Jahr geplante Tour nach Petershagen zum Wilhelm-Busch-Museum für das nächste Jahr in Aussicht stellen.

Beim Kuchenbuffet im Espelkamper Waldfreibad

 

Bei der Besichtigung des “Burano” Viertels

 

Espelkamp mit Blick vom Dach des Rathauses

 

Mit Blick auf die eingerüstete Kirche

Jahreshauptversammlung 2019

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann konnte auf das Jahr zurückblicken, in dem erstmals die „Offene Tür“ im CVJM-Haus stattfand. Die Jugendreferentin Konni Kirchner berichtete über regen Besuch des Angebots, dass die Jugend-/Jungschararbeit des CVJM beinhaltet. Im September fand eine offizielle Eröffnungsveranstaltung statt, bei der diverse Spielstationen angeboten wurden, eine Riesenhüpfburg zur Verfügung stand und ein großes Kaffee-/Kuchenbuffet genossen werden konnte.
Die weiteren Gruppen, die sich regelmäßig treffen, sind der „Mus“ (Männer unter sich), der von Dieter und Heinz Riechmann geleitet wird und sich einmal monatlich jeweils am ersten Dienstag um 20.00 Uhr im CVJM-Haus trifft. Das Pendant für das andere Geschlecht ist die „Frauen-Oase“, die von Martina Riechmann und Christa Lange geleitet wird und sich ebenfalls einmal monatlich jeweils am 2. Mittwoch um 20.00 Uhr trifft.
Der „HOT“ (Haus Organisations-Team) kümmert sich um die Belange des Hauses und trifft sich unter der Leitung von Dr. Klaus Willmann unregelmäßig je nach Bedarf.
Auch die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einzelaktionen wurden erfolgreich durchgeführt: Die Schifreizeit fand im österreichischen Zillertal statt. Die Radtour am Familientag führte per Fahrrad rund um Espelkamp und endete am CVJM-Haus mit einem Grill-Abend.
Am 1. Advent fand der zur Tradition gewordene Spieletag statt, wo Besucher neue Brettspiele unter Anleitung ausprobieren konnten. Auch die Tannenbaum-Aktion wurde Anfang Januar in gewohnter Form erfolgreich durchgeführt.
Zusätzlich nahm man an den Dorfpokalschießen in Frotheim und Isenstedt teil. Des Weiteren war man mit Ständen auf dem Frotheimer Dresch- und Backtag sowie dem Isenstedter Weihnachtsmarkt vertreten. Der Vorsitzende dankte allen Beteiligten herzlich für den geleisteten Einsatz im abgelaufenen Jahr.
Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im Vorstand. Ulrich Stockmann als Vor-sitzender und Bernd Riechmann als Schriftführer wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski und Detlef Speiser wieder ge-wählt. Des Weiteren gehören Ute Beckschewe als 2. Vorsitzende und Nils Tiemeier als Kassenwart zum Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.
Auf folgende Termine für dieses Jahr wurde anschließend hingewiesen: Familientag am Fronleichnam, der Spieletag am 1. Advent und die Tannenbaum-Aktion Anfang nächsten Jahres.
Abschließend wurden in Abwesenheit Heinz Riechmann und Dirk Henrik Lange für 40 Jahre sowie Andreas und Dirk Döding für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Auf dem Foto von links nach rechts der aktuelle Vorstand:

Konni Kirchner (Jugendreferentin), Anke Hemann (Beisitzerin), Detlef Speiser (Beisitzer), Ute Beckschewe (2. Vorsitzende), Birgit Stockmann (Beisitzerin), Nils Tiemeier (Kassenwart), Ulrich Stockmann (Vorsitzender), Bernd Riechmann (Schriftwart), Ralph Januschewski (Beisitzer)

Tannenbäume eingesammelt!

40 Helferinnen und Helfer trotzten den widrigen Wetterbedingungen und hatten bereits am Mittag sämtliche Bäume eingesammelt. „Das Wetter war natürlich nicht optimal, aber es hätte noch schlimmer sein können. Ein bisschen Nieselregen schreckt unsere Helferinnen und Helfer nicht ab.“ merkte der Vorsitzende des CVJM Isenstedt-Frotheim Ulrich Stockmann an. Auch auf Nachfrage bei den jüngsten Teilnehmern bekam man die Antwort, dass ihnen das Wetter eigentlich egal sei, die Tannenbaum-Aktion bereite ihnen immer riesigen Spaß.
Der Fleiß der Helfer wurde mit einer Spendensumme in Höhe von ca. 2.200,- € belohnt, die der vereinseigenen Jugendarbeit zu Gute kommt.
Die gesammelten Bäume erfüllen noch einmal einen Zweck. Sie ermöglichen der Frotheimer Dorfgemeinschaft die Veranstaltung eines Osterfeuers.
Beim wohlverdienten Mittagessen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, beim mittlerweile zur Tradition gewordenen Schätzspiel mitzumachen. Hier ging es darum, die Spendensumme zu tippen. Der Sieger war in diesem Jahr Manou Weber, der mit seinem Tipp der richtigen Summe am nächsten kam. Den 2. Platz errang Detlef Beckschewe vor Niklas Spiekermann. Die Gewinner konnten sich über Gewinne in Form von Spielen, Puzzle oder Kalender freuen.

Die Helfer und Helferinnen 2019

 

Die Gewinner des Tippspiels: Hintere Reihe von links: Henrik Klasing, Detlef Beckschewe, Carlotta Hülshorst, Manuel Bollmeier, Manou Weber, Raimond Bartsch, Alexander Spiekermann, Friedrich Lasse Bollmeyer
Vordere Reihe von links: Tido Snethlage, Niklas Spiekermann, Julius Bollmeyer

 

Marlies und Raimond Bartsch vor gesammelten Bäumen
Helfer und Helferinnen im Einsatz

Helfer beim Aufladen

 

CVJM auf dem Dresch- u. Backtag 2018!

Der CVJM beteiligte sich am Dresch- und Backtag 2018 in Frotheim mit einem Stand, an dem Kinder sich ihr Gesicht mit Fantasiebildern schminken lassen konnten. Kornelia Kirchner zeichnete mit Jugendmitarbeiterinnen für die Aktivität verantwortlich. Zahlreiche Kinder nutzten dieses Angebot und freuten sich über das neue Aussehen. Nachfolgend einige Beispiele:

Romy Schüler als Schmetterling!
Hannes Kracht als Tiger!
Lena Beckschewe mit Regenbogen!
Sina Torno und Sandra Knost mit tollen Motiven!