Kategorie: Archiv

Lea Gildenstern verabschiedet!

In einer kleinen Feierstunde wurde Lea Gildenstern, die beim Kirchenkreis Lübbecke vom 01.09.2017 bis 31.07.2018 ein freiwilliges soziales Jahr in der Region Espelkamp-Frotheim abgeleistet hat, von einigen Mitgliedern des CVJM Vorstandes verabschiedet. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit lag in der Mitarbeit in der “offenen Tür”, wo sie den Umzug von Espelkamp nach Frotheim Anfang dieses Jahres begleitet hat. 

Da die “Offene Tür” im CVJM-Haus stattfindet und die Jungschararbeit (jetzt “Kinder- und Teeniezeit”) eingebunden ist, entstand die Verbindung zum CVJM Isenstedt-Frotheim. Lea hat des weiteren als Spieleberaterin beim letztjährigen Spieletag teilgenommen, war beim Weihnachtsmusical involviert und hat als Gast an den Vorstandssitzungen teilgenommen. 

An ihrem letzten Einsatztag im CVJM-Haus dankte ihr der Vorsitzende Ulrich Stockmann im Namen des Vorstandes für das Engagement für den CVJM und überreichte als Anerkennung ein Präsent.

Birgit Stockmann, Ute Beckschewe, Lea Gildenstern, Ulrich Stockmann und Kornelia Kirchner nach der Präsentübergabe!

 

Lea Gildenstern neben Jugendreferentin Kornelia Kirchner, die für ihren Einsatz verantwortlich war.

Familientag

Traditionell wurde am Fronleichnam der “CVJM Familientag” durchgeführt. 24 Teilnehmer und Teilnehmerinnen machten sich bei sehr warmen Wetterbedingungen mit Fahrrad auf einen Rundkurs rund um Espelkamp. Die Strecke war ca. 32 km lang und war von Ute, Detlef und Lena Beckschewe sowie von Birgit Stockmann ausgearbeitet worden.
Beim ersten Stopp hielt Birgit Stockmann eine Andacht zum Thema “Quelle des Lebens”.
Bei 18 weiteren Stationen wurden kurze Erklärungen zur Geschichte abgegeben, die von den Teilnehmern interessiert aufgenommen wurden.
Abgerundet wurde die Veranstaltung noch von einer Foto/Spieleinlage, die Lena Beckschewe mit Unterstützung von Jasmin Hemann vorbereitet und durchgeführt hat.
Bei der Station am Paul Gerhard Haus gab es dann die Versorgung mit Kaffee, Kuchen und Getränken.
Der Abschluss der Radtour fand am CVJM-Haus statt, wo der Tag mit einem Grill-Abend ausklang.
Das voraussichtliche Programm für das nächste Jahr wurde auch bereits vorgestellt. Dann ist ein Ausflug zum Wilhelm-Busch-Museum in Petershagen vorgesehen.

Teilnehmer unterwegs

 

Verdiente Kaffeepause…

 

…auch für die Erwachsenen!

 

Mike-Peter Hußmann bei einer Aufgabe der Spieleinlage!

 

Das selbe gilt für Raimond Bartsch!

 

Auch Teamarbeit war gefordert!

 

Teilnehmer beim Verzehr des…

 

…Grill-Buffets!

 

Lena Beckschewe und Jasmin Hemann bei der Auswertung des Gewinnspiels!

 

 

 

Skifreizeit 2018!

17 Teilnehmer verbrachten die Osterwoche im österreichischen Zillertal. Der CVJM wählt diesen Ort seit einigen Jahren aus, da man dort gute Erfahrungen mit dem Hotel und den Pisten gemacht hatte. „Mit dem Wetter haben wir in diesem Jahr nicht nur Glück gehabt. An zwei Tagen war es so neblig, dass Ski fahren nur eingeschränkt oder gar nicht möglich war. Da nützen dann auch die besten Schneeverhältnisse nichts.“ erläuterte Ulrich Stockmann, der die Freizeit wie in den Vorjahren mit seiner Frau Birgit gemeinsam leitete.
Da zumindest an den anderen Tagen ordentliche Bedingungen herrschten, war die Stimmung unter den Teilnehmern sehr gut.
Auch die Abendgestaltung hatten die Verantwortlichen geplant. So gab es an zwei Abenden Gelegenheit, an biblischen Themenabenden zum Psalm 91 teilzunehmen, die jeweils von Birgit Stockmann durchgeführt wurde.
Zur Tradition ist mittlerweile ein Quiz-Spieleabend geworden, den der Leiter vorbereitet hatte und gemeinsam mit seiner Frau durchführte. Drei Teams traten gegeneinander in Quiz-, Puzzle- oder Knobelspielen an. Sowohl jüngere als auch ältere Teilnehmer zeigten sich begeistert ob der Spiele, konnten sie doch einen unterhaltsamen Abend verbringen.
Bei der Abreise hofften viele Teilnehmer auf eine Neuauflage im kommenden Jahr, die Ulrich Stockmann in Aussicht stellen konnte.

Birgit Stockmann, Annabell und Astrid Kober und Ulrich Stockmann auf der Piste.

 

Alpenpanorama

 

Detlef Beckschewe, Annabell Kober, Astrid Kober und Birgit Stockmann auf der Piste.

 

Das Maskottchen der Penkenbahn.

 

Schneefallgrenze.

 

Teilnehmer beim Spieleabend.

 

Spielleiter und Quizmaster Ulrich Stockmann.

 

Das Siegerteam mit Spielleiter: Corinna Hagemeyer, Annabell Kober, Jens und Mia Kahre, Janne Enders, Ulrich Stockmann.

 

Alpenpanorama vom Hintertuxer Gletscher.

 

Skihütte auf 3075 Meter Höhe.

 

Alpenpanorama aus der Hütte.

 

Verzierter Baumstumpf in Lanersbach.

 

Teilnehmer auf der Piste vor winterlicher Berglandschaft.

 

Gruppenfoto aller Teilnehmer der Skifreizeit 2018.

Jahreshauptversammlung 2018, Jubilare geehrt, OT Arbeit in Frotheim

Einen wichtigen Teil der diesjährigen Jahreshauptversammlung bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. Auf 40 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Uwe Siebeking, Jürgen Siebeneicher und der Vorsitzende Ulrich Stockmann zurückblicken. Die Ehrung übernahm die stellvertretende Vorsitzende Ute Beckschewe und erinnerte an die unterschiedlichen Anlässe, durch welche die Jubilare zum Verein gekommen waren. Von Handball, über Jungschararbeit und Vorstandsarbeit war praktisch das ganze Spektrum aus der Zeit vertreten. Sie dankte allen für die Treue und überreichte Blumenstrauß, Urkunde und Ehrennadel.
Zuvor konnte Stockmann auf ein Jahr zurückblicken, welches sich durch kontinuierliche Jugendarbeit auszeichnete und in Kinder- und Mädchenjungschar sowie einer Traineegruppe für nachwachsende Mitarbeiterinnen regen Zulauf erfuhr.
Auch die anderen Gruppen oder Kreise fanden regelmäßig statt, wie die „Oase für Frauen“, der „Mus“ (Männer unter sich), der Mitarbeiterkreis und das „HOT“ (Haus-Organisations-Team), welches sich um die Belange des CVJM-Hauses kümmert.
Auch die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einzelaktionen wurden erfolgreich durchgeführt: Die Schifreizeit fand im österreichischen Zillertal statt. Der Familientag wurde mit dem Bus durchgeführt, da das Ziel für eine Radtour doch recht weit entfernt war, ging es doch zur Landesgartenschau nach Bad Lippspringe. Am 1. Advent fand der Spieletag statt. Den Weihnachts-Familiengottesdienst hatten die Kinder- und Mädchenjungschar mitgestaltet und am Jahresanfang wurden die ausgedienten Tannenbäume eingesammelt. Am 1. März Wochenende fand die zentrale Abschlussveranstaltung der Woche des CVJM in Frotheim statt. Hier ging es darum, dass die örtlichen Vereine aus dem Altkreis Lübbecke in der Vorwoche Besuch von den Bundessekretären des Westbundes zur Unterstützung erhielten. (Diese Zeitung berichtete)
Besonders erwähnt wurde noch die Homepage des Vereins, die aktuell, zeitnah und regelmäßig über Neuigkeiten, Termine und Programme der Kids- und Teenie Tage informiert.
Unter www.cvjm-isenstedt-frotheim.de ist die Seite im Netz aufrufbar.
Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen im Vorstand. Ute Beckschewe wurde einstimmig als stellvertretende Vorsitzende und Nils Tiemeier ebenso einstimmig als Kassenwart bestätigt. Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski und Detlef Speiser wurden zu Beisitzern wiedergewählt. Des Weiteren gehören Ulrich Stockmann als Vorsitzender und Bernd Riechmann als Kassenwart zum Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.
Auf entscheidende Veränderungen für dieses Jahr wies die Jugendreferentin Kornelia Kirchner hin. Seit Beginn dieses Jahres findet neben der Jungschararbeit auch eine OT Arbeit im CVJM-Haus in Frotheim statt. Sie war früher in Espelkamp angesiedelt, was dort durch räumliche Veränderungen nicht mehr möglich ist. Aktuell in der Startphase bezieht sich das Angebot auf zwei Tage in der Woche. Anschließend ist eine Ausweitung auf drei Tage in der Woche, nämlich Dienstag, Mittwoch und Freitag vorgesehen.
Auf folgende Termine für dieses Jahr wurde abschließend hingewiesen: Schifreizeit in der Osterwoche in Österreich, Familientag an Fronleichnam, der Spieletag am 1. Advent und die Tannenbaum-Aktion Anfang nächsten Jahres.

Der aktuell gewählte Vorstand: Anke Hemann (Beisitzerin), Detlef Speiser (Beisitzer), Nils Tiemeier (Kassenwart), Ulrich Stockmann (Vorsitzender), Ralph Januschewski (Beisitzer), Ute Beckschewe (2. Vorsitzende), Bernd Riechmann (Schriftwart) Es fehlen: Kornelia Kirchner (Jugendreferentin) und Birgit Stockmann (Beisitzerin)

Die Jubilare: Uwe Siebeking (links) und Ulrich Stockmann (rechts) wurden von der Laudatorin Ute Beckschewe für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Abschlussfest Woche des CVJM

Mit einer CVJM Team Challenge Game Show fand die Woche des CVJM einen fulminanten Abschluss. Bei der Veranstaltung im Froheimer CVJM-Haus paarten sich spielerische Wissens- und Quizelemente mit Musikeinlagen der „Band ohne Namen“. Franziska Wehrbein, Gesang, Malte Hellmeier am Keyboard, Tim Steinweg an den Drums und Jonas Brandhorst am Bass sorgten mit ihren musikalischen Einlagen für beste Stimmung unter den knapp 40 Gästen, die aus dem gesamten „Altkreis Lübbecke“ zu diesem Event zusammengekommen waren.
Die Bundessekretäre Günter Lücking und Sören Zeine führten durch die Spiel- u. Quizrunden, nachdem der Vorsitzende des Kreisverbandes Lübbecke Andreas Unverfährt und die stellvertretende Vorsitzende des Gastgebervereins Ute Beckschewe die Teilnehmer begrüßt und die Veranstaltung eröffnet hatten.
Nach einem gemeinsamen Abendessen begannen die Spiele und Quizfragen, die sich alle um den CVJM drehten. Da ging es um verdeckte Bilder, die nach und nach aufgedeckt wurden, Wahrheit oder Fake zu CVJM Geschichten, CVJM Einrichtungen auf Fotos zu erkennen oder ausländische CVJM Logos dem richtigen Land zuzuordnen.
Als Resümee der gesamten Woche konnte Andreas Unverfährt ein überwiegend positives Fazit ziehen. Zwar seien durch Krankheiten nicht alle Vorhaben wie geplant durchgeführt worden aber insgesamt konnten die meisten Ortsvereine von den Besuchen der Bundessekretäre profitieren und etwas aus dieser Woche „mitnehmen“. So sah er diese Veranstaltung auch nicht als Schlusspunkt, sondern als Doppelpunkt wo es anzuknüpfen gilt.
Mit einem Gebet und Segenslied wurde die Veranstaltung beendet. Die Teilnehmer waren begeistert und hofften auf eine ähnliche Veranstaltung auch in Zukunft.

 

Ute Beckschewe und Andreas Unverfährt bei der Begrüßung:

Teilnehmer bei der Erklärung eines Spiels:

Sören Zeine, Andreas Unverfährt und Günter Lücking bei Vorstellung der Preise:

Die Band ohne Namen:  Jonas Brandhorst, Tim Steinweg, Franziska Wehrbein und Malte Hellmeier

Tannenbaum-Aktion 2018 erfolgreich durchgeführt!

 

Fast 40 Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass die Bäume bereits mittags eingesammelt waren. „Das Wetter hätten wir kaum besser bestellen können. Kaum Wind und keine Niederschläge.“ freute sich der Vorsitzende des CVJM Isenstedt-Frotheim Ulrich Stockmann über die annehmbaren Bedingungen.
Der Fleiß der Helfer wurde mit einer Spendensumme in Höhe von 2.350,- € belohnt, die der vereinseigenen Jugendarbeit zu Gute kommt.
Des weiteren erfüllen die Bäume noch zweimal einen Zweck. Sie wurden noch am selben Tag für den 2. Frotheimer Tannenbaum-Weitwurfwettbewerb verwendet. Am Ostersamstag werden sie in Frotheim für das Osterfeuer der Dorfgemeinschaft verwendet.
Beim wohlverdienten Mittagessen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, beim mittlerweile zur Tradition gewordenen Schätzspiel mitzumachen. Hier ging es darum, die Spendensumme zu tippen. Der Sieger war in diesem Jahr Niklas Spiekermann, der der Lösung bis auf 3,90 € nahe kam. Den 2. Platz errang Alexander Spiekermann vor Raimond Bartsch. Die Gewinner konnten sich über Brettspiele freuen.

Marlies Bartsch im Einsatz:

Raimond Bartsch nimmt es mit vier Bäumen gleichzeitig auf:

Das Sammelteam Maite Gatzke, Raimond und Marlies Bartsch:

Ein starkes Team:

Rückkehr nach erfolgreicher Sammlung:

 

Auch Süßigkeiten wurden gesammelt:

Die Preise für das Schätzspiel:

Die Gewinner des Schätzspiels, der Gewinner des ersten Preises ist Niklas Spiekermann in der Mitte mit dem Spiel “Icecool”, rechts daneben der zweitplatzierte Alexander Spiekermann und links daneben der drittplatzierte Raimond Bartsch:

Alle Helfer und Helferinnen vor einem voll beladenen Anhänger:

Am Nachmittag wurden die gesammelten Bäume beim 2. Frotheimer Tannenbaum-Weitwurfwettbewerb eingesetzt. Auch der CVJM beteiligte sich mit zwei Teams. Das Herrenteam vertreten durch Detlef Beckschewe, Raimond Bartsch und Ulrich Stockmann belegte den 8. Platz.

Das Damenteam konnte nach einem dramatischen Wettkampf den 2. Platz erringen. Zum Team gehörten Marlies Bartsch, Ute Beckschewe und Anke Hemann (leider nicht auf dem Bild):

 

Weihnachtsmusical 2017

Alle 2 Jahre führen Kinder und Jugendliche des CVJM Isenstedt-Frotheim in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde im Heilig Abend Familiengottesdienst in der Isenstedter Kirche ein Weihnachtsmusical auf. In diesem Jahr hieß das Stück „Wir folgen dem Stern“ von Peter Menger. 30 Kinder und Jugendliche wirkten an dem Stück mit und wurden dabei von 10 Erwachsenen unterstützt.
In der Geschichte ging es darum, dass sich die Sterndeuter zunächst nicht sicher waren, ob sie dem Königsstern, den sie gesehen hatten, wirklich folgen sollten. Auf ihrer Reise erlebten sie ein paar verträumte Räuber, hatten Probleme mit einem neuen Kamel, trafen auf einen Herrn Odes, der gerne ihre Geschenke gehabt hätte und wurden schließlich von einigen Hirtenkindern zum Stall begleitet, wo sie auf Maria und Josef trafen. Das, was sie erlebten, ließ sie am Ende fröhlich singen: „Jesus ist der Hammer!“

„Den donnernden Applaus hatten sie sich redlich verdient.“ so Birgit Stockmann nach dem Ende der Aufführung, die gemeinsam mit Anja Zoschke hauptverantwortlich für das Stück zeichnete. Unterstützt wurden sie von Annegret Blomeyer im musikalischen Teil und Kornelia Kirchner für das Schauspiel. Insgesamt gehörten weitere 17 größtenteils jugendliche Mitarbeitende zum Team.

Drei Sterndeuter mit ihren Kamelen:

Die drei verträumten Räuber hinter ihrem Belagerungsfelsen:

 

Tanz der Gefahren:

Fiete Bollmeyer fungierte als Sprecher:

Die Bewohner Jerusalems beschweren sich über König Herodes…

…und werden von Soldaten zur Seite gedrängt:

Maria und Josef im Stall:

Die Sterndeuter kommen zu König Herodes:

Die Kamele lagern vorm Palast:

Herodes erkundigt sich bei seinen Beratern, wo der neue König geboren werden soll:

Der Musical Chor besingt die kleine Stadt Bethlehem:

Die Sterndeuter sind vor der Stadt angekommen und treffen die Hirten:

Die Hirten bringen Geschenke für Jesus:

Der Chor beim Abschluss des Musicals:

Das finale Bühnenbild zum Abschluss des Musicals:

Mitarbeitende und Zuständigkeiten:

Anja Zoschke – Gesamtleitung

Birgit Stockmann – Leitung

Annegret Blomeyer – Leitung Musik

Kornelia Kirchner – Leitung Schauspiel

Lena Beckschewe – Hirten

Matthea Budde – Verpflegung

Yvonne Budde – Verpflegung

Stephan Budde – Scheinwerfer

Lea Gildenstern – Sterndeuter und Kamele

Luisa Hellmann – Soldaten, Leute in Jerusalem

Jasmin Hemann – Maria und Josef

Joline Rose – Räuber

Carlotta Hülshorst – Soldaten, Leute in Jerusalem

Margitta Lömker – Kostüme

Jula Motzek – Herodes und Berater

Lukas Riechmann – Technik

Niklas Schönfoff – Sternzieher

Sonja Spiekermann – Kostüme

Tim Steinweg – Technik

und einige weitere helfende Hände.

 

Spieletag 2017 erfolgreich durchgeführt!

„Bei sämtlichen Spielen handelt es sich wie in jedem Jahr um Neuheiten der Saison. Darauf legen wir größten Wert.“ stellte Organisator Ulrich Stockmann fest. Auf 10 dieser Spiele hatten Spieleberaterinnen und -berater sich vorbereitet, um sie vorstellen und erklären zu können. Immer dabei ist das Spiel des Jahres. Hierbei handelt es sich in diesem Jahr um „Kingdomino“. Hierbei muss sich jeder Teilnehmer mit Hilfe von Domino ähnlichen Plättchen ein Königreich aus verschiedenen Landschaften aufbauen. Für große Felder mit vielen Kronen gibt es dann Punkte. Beim Kinderspiel des Jahres ist der Name Programm: „Icecool“, denn cool war der Kommentar vieler Besucher, die es probiert hatten. In dem Spiel geht es darum, Pinguine durch Tore eines dreidimensionalen Spieles zu schnipsen. Das erfordert mehr Geschicklichkeit als man zunächst annimmt, machte aber allen riesigen Spaß.
Unabhängig von den preisgekrönten Spielen entwickelt sich oftmals eins zum Geheimtipp. Das war in diesem Jahr: NMBR9. In diesem sehr leicht verständlichen Spiel müssen Zahlen geschickt aneinander und übereinander gelegt werden, um zu gewinnen.
Für das leibliche Wohl war in Form eines reichhaltigen Kaffee- u. Kuchenbuffet gesorgt, welches von den Besuchern gerne angenommen wurde. Für das nächste Jahr ist der Spieletag für den 1. Advent bereits wieder im Terminplan des CVJM eingeplant.

Die Spieleberaterinnen und -berater 2017: Jannis Gaßner, Jasmin Hemann, Annabell Kober, Ulrich Stockmann, Lena Beckschewe, Hannes Seela und Lea Gildenstern.

Die Torte zum 1. Advent:

Helferinnen und Helfer beim Kuchenbuffet: Ute Beckschewe, Nils Tiemeier und Birgit Stockmann

Das Tortenbuffet:

Der CVJM-Weihnachtsbaum des Jahres 2017!

Jannis Detering, Spieleberater Ulrich Stockmann, Gabi Detering und Isabell Rose testen das Spiel des Jahres: Kingdomino

 

Jahreshauptversammlung am 17.03.2017

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann konnte auf ein Jahr zurückblicken, welches sich durch konti-nuierliche Jugendarbeit auszeichnete und in Kinder- und Mädchenjungschar sowie einer Trainee-gruppe für nachwachsende Mitarbeiterinnen regen Zulauf erfuhr. Er wies darauf hin, dass dieses die eigentliche Basisarbeit des Vereins sei und freute sich, dass diese Sparte sehr gut funktioniert.
Auch die anderen Gruppen oder Kreise fanden regelmäßig statt, wie die „Oase für Frauen“, der „Mus“ (Männer unter sich) und das „HOT“ (Haus-Organisations-Team), welches sich um die Belange des CVJM-Hauses kümmert.
Auch die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einzelaktionen wurden erfolgreich durchgeführt: Die Schifreizeit fand im österreichischen Zillertal statt. Die Radtour am Familientag führte per Fahrrad durch den Osterwald zum Hof Riechmann, wo ein Niedrigseil-Kletterpark auf die Teilnehmer wartete, der von Dieter Riechmann eigens für diese Veranstaltung aufgebaut worden war. Es bereitete Kindern und Erwachsenen viel Spaß, sich im Anseilen und Klettern zu üben.
Im September hatte man im Rahmen der 775 Jahr Feier Frotheims eine Sonderveranstaltung durch-geführt. Dieses war ein „Tag der offenen Jungschar“. Die Kinder konnten hier eine „Aufgaben-Rallye“ absolvieren, die thematisch an das Frotheimer Motto: „Sonne, Sand, Moor & mehr“ angelehnt waren.
Am 1. Advent fand der zur Tradition gewordene Spieletag statt, wo Besucher neue Brettspiele unter Anleitung ausprobieren konnten. Auch die Tannenbaum-Aktion wurde Anfang Januar in gewohnter Form erfolgreich durchgeführt. Der Vorsitzende dankte allen Beteiligten herzlich für den geleisteten Einsatz.
Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im Vorstand. Ulrich Stockmann als Vor-sitzender und Bernd Riechmann als Schriftführer wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski und Detlef Speiser wieder ge-wählt. Des Weiteren gehören Ute Beckschewe als 2. Vorsitzender und Nils Tiemeier als Kassenwart zum Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.
Auf folgende Termine für dieses Jahr wurde anschließend hingewiesen: Schifreizeit in der Oster-woche in Österreich, Familientag am Fronleichnam, der Spieletag am 1. Advent und die Tannen-baum-Aktion Anfang nächsten Jahres.
Abschließend wurden in Abwesenheit Uwe Bultmann und Hartmut Knost für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Auf dem Foto von links nach rechts der aktuelle Vorstand:

Bernd Riechmann (Schriftführer), Anke Hemann (Beisitzerin), Ralph Januschewski (Beisitzer), Ute Beckschewe (Stellvertende Vorsitzende), Ulrich Stockmann (Vorsitzender), Nils Tiemeier (Kassenwart), Birgit Stockmann (Beisitzerin), Detlef Speiser (Beisitzer), Konni Kirchner (Jugendreferentin)