Autor: admin

Jahreshauptversammlung 2024

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann konnte auf ein Jahr zurückblicken, in dem die Arbeit und Aktionen des Vereins kontinuierlich stattgefunden haben bzw. durchgeführt werden konnten.

Die Jugendreferentin Konni Kirchner berichtete über regen Besuch des Angebots des Jugendcafés, dass die Jugend-/Jungschararbeit des CVJM beinhaltet. Neu ist die Sparte Mädchentreff, die für Mädchen ab 12 Jahren angeboten wird. Auch freute sie sich, berichten zu können, dass es aktuell eine stattliche Anzahl an jungen Mitarbeitenden gibt.

Die weiteren Gruppen, die sich regelmäßig treffen, sind der „Mus“ (Männer unter sich), der von Dieter Riechmann, Heinz Riechmann und Klaus Willmann geleitet wird und sich einmal monatlich jeweils am ersten Dienstag um 20.00 Uhr im CVJM-Haus trifft. Dort werden Referenten zu diversen Themen eingeladen oder es werden Institutionen besucht wie z.B. im letzten Jahr das Hospiz in Lübbecke oder man nahm an einer historische Stadtführung in Lübbecke teil. Höhepunkt im letzten Jahr war die Gestaltung eines Gottesdienstes bezüglich des 10jährigen Jubiläums des Kreises.

Das Pendant für das andere Geschlecht ist die „Frauen-Oase“, die von Martina Riechmann geleitet wird und sich in unregelmäßigen Abständen trifft.

Der „HOT“ (Haus Organisations-Team) kümmert sich um die Belange des Hauses und trifft sich unter der Leitung von Dr. Klaus Willmann nach Bedarf. Im abgelaufenen Jahr musste man sich um einen größeren Schaden an der Druckentwässerung kümmern. Des Weiteren konnten neue Vorhänge im Saal installiert werden. In Eigenleistung wurde die komplette Saalbestuhlung grundgereinigt und saniert.

Die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einzelaktionen konnten weitestgehend wieder durchgeführt werden:

Am 1. Advent fand der Spieletag statt, wo Besucher und Besucherinnen neue Brettspiele unter Anleitung ausprobieren konnten.

Auch die Tannenbaum-Aktion wurde Anfang Januar in gewohnter Form erfolgreich durchgeführt. Auch hier konnte der Vorsitzende von einer großen Helfer- und Helferinnenzahl berichten, zumal diese Aktion finanziell eine der wichtigsten Veranstaltungen im ganzen Jahr ist.

Zusätzlich nahm man mit einer Bude am Weihnachtsmarkt in Frotheim teil.

Eine besondere Veranstaltung war die Vorbereitung und Durchführung eines Weihnachtsmusicals mit vielen Kindern und Jugendlichen, welches in Kooperation mit der Kirchen-gemeinde im Weihnachtsgottesdienst in der Kirche in Isenstedt aufgeführt worden war und für große Begeisterung bei den Besuchern und Besucherinnen sorgte.

Der Vorsitzende dankte allen Beteiligten, die zum Gelingen der Arbeit des Vereins beigetragen hatten, herzlich für den geleisteten Einsatz im abgelaufenen Jahr.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im geschäftsführenden Vor-stand. Ute Beckschewe als stellvertretende Vorsitzende und Nils Tiemeier als Kassenwart wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Des Weiteren gehören Ulrich Stockmann als Vor-sitzender und Bernd Riechmann als Schriftwart zum geschäftsführenden Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.

Als Beisitzende wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski, Detlef Speiser und Patrick Wittpohl wiedergewählt.

Eine grundsätzliche Neuerung konnte der Vorsitzende anschließend mitteilen: Vom CVJM Espelkamp hat man zwei Pizza Öfen übernommen, die auf Anfrage auch ausgeliehen werden können.

Auf folgende Termine für dieses Jahr wurde anschließend hingewiesen: Familientag am Fronleichnam, der Spieletag am 1. Advent und die Tannenbaum-Aktion Anfang nächsten Jahres am 11.01.25

Abschließend wurden Annika Halwe-Bommelmann für 25 Jahre sowie Friedrich Schumacher für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Der Vorsitzende bedankte sich bei den Jubilaren für die langjährige Treue und überreichte neben einer Urkunde auch einen Blumenstrauß sowie einen Vereins-Pin.

 

Auf dem Foto von links nach rechts die Jubilare mit den Vorsitzenden:

rbt

Ulrich Stockmann, Annika Halwe-Bommelmann, Friedrich Schumacher, Ute Beckschewe

 

Bericht und Foto von Ulrich Stockmann

 

Tannenbäume erfolgreich eingesammelt!

Bereits gegen Mittag waren sämtliche ausgedienten Tannenbäume in den Ortsteilen Frotheim und Isenstedt eingesammelt. „Das Wetter hat sich für die aktuellen Verhältnisse von seiner besten Seite gezeigt. Es war nicht mehr so kalt und vor allen Dingen nicht mehr glatt. Bei einer Glätte wie in den letzten Tagen wäre die Durchführung der Aktion kritisch gewesen“ erläuterte der Vorsitzende Ulrich Stockmann und ergänzte: „Für uns ist es immer gut, wenn es trocken und nicht zu windig ist. Beides war heute gegeben.“

Im Vergleich zum Vorjahr waren es mehr Bäume, die gesammelt werden mussten, was wohl mit dem Termin zu tun haben dürfte, lag er doch deutlich nach dem 06.01. Auch die Spendenbereitschaft war groß. So konnten sich die Verantwortlichen des CVJM über 2.768,- € freuen, die für die eigene Jugendarbeit bestimmt sind.

Nach dem wohlverdienten Mittagessen dankte der Vorsitzende den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Besonders den Fahrern der Treckergespanne galt sein Dank.

Anschließend wurden die Gewinner des Schätzspiels bekannt gegeben. Ziel war es, die Spendensumme möglichst genau zu tippen. Siegerin war Mathea Joerend, die mit dem Tipp von 2757,00 € der Summe am nächsten kam. Elf weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten sich über Preise, wie Spiele, Puzzle oder Kalender freuen.

Die gesammelten Bäume erfüllen noch einmal einen Zweck. Sie ermöglichen der Frotheimer Dorfgemeinschaft die Veranstaltung eines Osterfeuers.

Helfer und Helferinnen

Gewinner des Schätzspiels

 

Spieletag 2023

Über viele spielfreudige Besucher:innen freute sich Organisator Ulrich Stockmann. Wie seit vielen Jahren wurde auch in diesem Jahr das Angebot des CVJM Isenstedt-Frotheim gerne angenommen, Spiele unter Anleitung von Spieleberater:innen ausprobieren zu können.

Elf Spieleneuheiten hatte Organisator Ulrich Stockmann ausgewählt, um sie beim CVJM-Spieletag mit Hilfe der Spieleberater:innen Denise und Nils Möller, Bernd Riechmann, Tilda Speck und André Stockmann vorzustellen.

Traditionell dabei sind immer das Spiel und Kinderspiel des Jahres. Das Spiel des Jahres: „Dorfromantik“ zog großes Interesse auf sich. Viele Besucher hatten schon davon gehört und waren schon sehr gespannt darauf, es kennen zu lernen. In dem kommunikativen Plättchenlege- Spiel geht es darum, dass man gemeinsam Landschaften legt mit dem Ziel, diese so zu gestalten, dass sie möglichst viele Punkte bringen.

Beim Kinderspiel des Jahres müssen die Teilnehmer:innen versuchen, Gegenstände anhand von Geräuschen zu erkennen, die mithilfe eines Hohlkörpers erzeugt werden.

Sehr viel Spaß bereitete auch das Spiel: „Mantis“. In diesem Spiel dürfen Karten bei Mitspielern geklaut werden, wenn man es vorher angekündigt hat.

Beim Spiel: „Fang den Wurm“ lassen die Mitspieler:innen einen Vogel so lange auf einen Baumstamm picken, bis ein Wurm herausspringt. Hierbei handelt es sich um ein Spiel mit Spaßgarantie, welches bereits Kindern ab 4 Jahren genauso gefällt wie Erwachsenen.

Allgemein geht der Trend zu Spielen mit leichtem Spieleinstieg und Spielen, bei denen man gemeinsam und nicht gegeneinander spielt, um ein Ziel zu erreichen, erläuterte Organisator Stockmann.

Für das leibliche Wohl war in Form eines reichhaltigen Kaffee- u. Kuchenbuffets gesorgt, welches von den Besuchern gerne angenommen wurde. Für das nächste Jahr ist der Spieletag für den 1. Advent bereits wieder im Terminplan des CVJM eingeplant.

Auf dem Foto spielen von links nach rechts Nils Volk, Luke Volk, Spieleberaterin Denise Möller und Luis Volk mit dem Spiel: „Beethupferl“.

rbt

Spieletag 2023

Am kommenden Sonntag, dem ersten Advent richtet der CVJM Isenstedt-Frotheim wieder den mittlerweile zur Tradition gewordenen Spieletag im CVJM-Haus in Frotheim aus.

Von 14.00 bis 18.00 Uhr stehen Spieleberater und -beraterinnen bereit, um zehn aktuelle Spiele-Neuheiten der Saison vorzustellen und zu erklären. Unter anderen sind auch das Spiel des Jahres: „Dorfromantik“ und das Kinderspiel des Jahres: „Mysterium Kids“ dabei. Des Weiteren werden Spiele vorgestellt, die alle Altersgruppen ansprechen, von Kindern ab 4 Jahren bis hin zu Erwachsenen. Zusätzlich liegen viele weitere Spiele bereit, die von den Besucher:innen eigenständig gespielt werden können.

Für das leibliche Wohl ist in Form eines Kaffee- u. Kuchenbuffets gesorgt.

Von links nach rechts die diesjährigen Spieleberater:innen: Bernd Riechmann, Tilda Speck, Ulrich und André Stockmann, Denise und Nils Möller.

Jahreshauptversammlung 2023

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann konnte auf ein Jahr zurückblicken, in dem erstmals seit vier Jahren Corona nicht mehr das Geschehen beeinflusst hatte. So konnten sowohl die Gruppen-arbeiten, Hausvermietungen und Veranstaltungen wieder stattfinden.

Die Jugendreferentin Konni Kirchner berichtete über regen Besuch des Angebots des Jugend-cafés, dass die Jugend-/Jungschararbeit des CVJM beinhaltet. Auch freute sie sich, berichten zu können, dass es aktuell eine stattliche Anzahl an jungen Mitarbeitenden gibt.

Die weiteren Gruppen, die sich regelmäßig treffen, sind der „Mus“ (Männer unter sich), der von Dieter Riechmann, Heinz Riechmann und Klaus Willmann geleitet wird und sich einmal monatlich jeweils am ersten Dienstag um 20.00 Uhr im CVJM-Haus trifft. Der Kreis konnte im letzten Jahr sein 10 jähriges Bestehen feiern. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist ein gemein-sames Wochenende in Cuxhaven.

Das Pendant für das andere Geschlecht ist die „Frauen-Oase“, die von Martina Riechmann  geleitet wird und sich in unregelmäßigen Abständen trifft.

Der „HOT“ (Haus Organisations-Team) kümmert sich um die Belange des Hauses und trifft sich unter der Leitung von Dr. Klaus Willmann unregelmäßig je nach Bedarf.

Die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einzelaktionen konnten weitestgehend wieder durchgeführt werden:

Am 1. Advent fand der Spieletag statt, wo Besucher neue Brettspiele unter Anleitung auspro-bieren konnten. Dieses Mal war er kombiniert mit einem Kleinartikel-Flohmarkt.

Auch die Tannenbaum-Aktion wurde Anfang Januar in gewohnter Form erfolgreich durch-geführt. Auch hier konnte der Vorsitzende von einer großen Helfer- und Helferinnenzahl be-richten, zumal diese Aktion finanziell eine der wichtigsten Veranstaltungen im ganzen Jahr ist.

Zusätzlich nahm man mit einer Bude am Weihnachtsmarkt in Isenstedt teil. Der Vorsitzende dankte allen Beteiligten herzlich für den geleisteten Einsatz im abgelaufenen Jahr.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im geschäftsführenden Vor-stand. Ulrich Stockmann als Vorsitzender und Bernd Riechmann als Schriftführer wurden ein-stimmig in ihren Ämtern bestätigt. Des Weiteren  gehören Ute Beckschewe als 2. Vorsitzende und Nils Tiemeier als Kassenwart zum geschäftsführenden Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.

Als Beisitzende wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski, Detlef Speiser und Patrick Wittpohl gewählt. Somit ist der Vorstand wieder komplett besetzt, nachdem meh-rere Jahre eine Stelle unbesetzt geblieben war.

Auf folgende Termine für dieses Jahr wurde anschließend hingewiesen: Familientag am Fron-leichnam, der Spieletag am 1. Advent und die Tannenbaum-Aktion Anfang nächsten Jahres am 13.01.24

Abschließend wurden Günter Bünemann und Helmut Gräber für 50 Jahre sowie Mike-Peter Hußmann und André Stockmann für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Der Vorsitzende bedankte sich bei den Jubilaren für die Treue über die vielen Jahre und überreichte neben einer Urkunde auch einen Blumenstrauß sowie einen Vereins-Pin.

 

Auf dem Foto von links nach rechts die Jubilare mit dem Vorsitzenden:

Günter Bünemann, Helmut Gräber, Mike-Peter Hußmann, André Stockmann und Ulrich Stockmann

Spieletag 2022

Viele Besucher zeigten sich erfreut, dass diese Veranstaltung nach drei Jahren wieder stattfinden konnte, gehört sie doch eigentlich fest in den jährlichen Terminkalender des CVJM Isenstedt-Frotheim. Aber in den letzten beiden Jahren hatte Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Zehn Spieleneuheiten hatte Organisator Ulrich Stockmann auch in diesem Jahr wieder ausgewählt, um sie beim CVJM-Spieletag mit Hilfe der Spieleberater und -beraterinnen Jana Penner, Annabell Kober und Bernd Riechmann vorzustellen. Traditionell dabei sind immer das Spiel und Kinderspiel des Jahres. Beim Spiel des Jahres: „Cascadia“ handelt es sich in diesem Jahr um ein Spiel, bei dem die Spieler Landschaften bauen und Tiere nach bestimmten Bedingungen sammeln müssen. Beim Kinderspiel dieses Jahres: „Zauberberg“ müssen die Teilnehmer versuchen, die Zauberlehrlinge vor den Hexen mit Hilfe von „murmelnden“ Irrlichtern ins Ziel kommen zu lassen. Besonders ist, dass alle Mitspieler das im Team versuchen. Man spielt nicht gegeneinander.

Sehr gut ankamen auch einfache Kartenspiele wie „Scout“, „Splitter“ oder „Inspektor Nase“. Alle haben einen leichten Spieleinstieg, haben einen großen Spaßfaktor und lassen sich gut auf Reisen mitnehmen. Ganz anders im Gegensatz dazu sind Partyspiele wie „Top Ten“ oder „So Kleever“. In beiden Spielen geht es darum, darauf zu kommen, was sich ein Mitspieler oder eine Mitspielerin gedacht hat. Erstaunlich ist, wie oft das klappte.

Gleichzeitig fand in diesem Jahr ein Kreativ- und Spielzeugflohmarkt statt, wo Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes sowie Marmelade, Plätzchentüten oder Popkorn angeboten wurde. Die Erlöse gingen zu Gunsten der into.keniahilfe e.V.

Für das leibliche Wohl war in Form eines reichhaltigen Kaffee- u. Kuchenbuffets gesorgt, welches von den Besuchern gerne angenommen wurde. Für das nächste Jahr ist der Spieletag für den 1. Advent bereits wieder im Terminplan des CVJM eingeplant.

Auf dem Foto spielen von links nach rechts Nils Möller, Annabell Kober und Bernd Riechmann das Spiel: „Scout“

rbt

Jahreshauptversammlung 2022

Der Vorsitzende Ulrich Stockmann blickte bei dieser Jahreshauptversammlung nicht nur auf ein Jahr zurück, wie es normalerweise üblich wäre. Corona-bedingt hatte die Versammlung zwei Jahre nicht stattgefunden, so dass der Rückblick drei Jahre umfasste.

„Aber wir sind noch da“ waren die Worte in seiner Begrüßungsansprache. Damit deutete er an, dass es nicht einfach war, durch die Krisenzeit zu kommen, da viel weniger Einnahmen generiert werden konnten, die Kosten für die Nutzung des Hauses andererseits aber annähernd konstant geblieben waren. Sehr geholfen haben dem CVJM viele Spenden aus der Gemeinde, die in der Zeit eingegangen waren. Hierfür dankte der Vorsitzende allen Spendern.

Viele Veranstaltungen konnten gar nicht stattfinden, die Jugend- und Offene Tür – Arbeit zumindest teilweise, wenn auch eingeschränkt.

Erst seit diesem Jahr ist die Normalität praktisch zurückgekehrt. So gab es doch ein paar Dinge, über die berichtet werden konnte: Im Haus wurde eine historische Landkarte aus dem Jahr 1936 installiert. Mit einem Stand hatte man sich am Frotheimer Weihnachtsmarkt beteiligt. Die Tannenbaum-Aktion konnte am Anfang des Jahres auch wieder durchgeführt werden und an der Aktion „Saubere Landschaft“ hatte man sich ebenfalls beteiligt.

Die traditionellen Aktionen Familientag  und Spieletag konnten leider nicht durchgeführt werden, sind aber in diesem Jahr wieder geplant. Der Familientag soll wie gewohnt am Fronleichnam-Feiertag und der Spieletag am 1. Advent stattfinden.

Regelmäßig findet wieder die Offene Tür und Jugendarbeit statt, wie die Jugendreferentin Kornelia Kirchner berichtete. Das Haus ist an drei Tagen in der Woche geöffnet, an denen diverse Themen angeboten werden, die auf der Homepage des CVJM veröffentlicht werden.

Die weiteren Gruppen, die sich regelmäßig treffen, sind der „Mus“ (Männer unter sich), der von Dieter und Heinz Riechmann geleitet wird und sich einmal monatlich jeweils am ersten Dienstag um 20.00 Uhr im CVJM-Haus trifft. Während der Corona-Zeit fanden die Treffen teilweise auch digital statt.

Das Pendant für das andere Geschlecht ist die „Frauen-Oase“, die von Martina Riechmann geleitet wird und sich unregelmäßig nach Terminabsprache trifft.

Der „HOT“ (Haus Organisations-Team) kümmert sich um die Belange des Hauses und trifft sich unter der Leitung von Dr. Klaus Willmann unregelmäßig je nach Bedarf. Hier konnte der erfolgreiche Anschluss des Hauses an das Glasfasernetz als aktuelle Aktion vermeldet werden.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Veränderungen im Vorstand. Ute Beckschewe als 2. Vorsitzende und Nils Tiemeier als Kassenwart wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Anke Hemann, Birgit Stockmann, Ralph Januschewski und Detlef Speiser wieder gewählt.  Des weiteren gehören Ulrich Stockmann als Vorsitzender und Bernd Riechmann als Schriftwart zum Vorstand, die in diesem Jahr nicht zur Wahl standen.

Abschließend wurden Jubilare geehrt: Nils Tiemeier für 25 Jahre Mitgliedschaft (davon 20 Jahre als Kassenwart tätig). Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Dieter und Martina Riechmann, Birgit Stockmann und Dieter Zoschke geehrt. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft kann Hans-Jürgen Schaad zurückblicken. In Abwesenheit wurden Johannes Böhnke für 25 sowie Kai-Uwe Krämer, Heinrich Lömker und Dietmar Siebeneicher für 40 Jahre geehrt. Der Vorsitzende überreichte Urkunden und Blumensträuße. Er gratulierte allen Jubilaren und dankte für die langjährige Treue und alles, was sie jeweils für den Verein geleistet haben oder noch tun.

 

Von links nach rechts der aktuelle Vorstand:

rbt

 

Hintere Reihe von links: Ulrich Stockmann (Vorsitzender), Ute Beckschewe (2. Vorsitzende), Detlef Speiser (Beisitzer), Ralph Januschewski (Beisitzer), Nils Tiemeier (Kassenwart), Anke Hemann (Beisitzerin) vorne knieend von links: Bernd Riechmann (Schriftwart), Birgit Stockmann (Beisitzerin)

 

Vorsitzender Ulrich Stockmann mit den Jubilaren: Birgit Stockmann, Dieter und Martina Riechmann, Hans-Jürgen Schaad, Nils Tiemeier und Dieter Zoschke